Mitglied im Berufsverband der Physiotherapeuten

 

Physiotherapie Verband

Fango

Die Behandlung mit Fango dient, ebenso wie die nachfolgenden Formen der Wärmetherapie, hauptsächlich einer optimalen Vorbereitung des Körpers auf eine anschließende Massage oder Krankengymnastik.

Fango-Packungen werden aus einem Heilschlamm vulkanischen Ursprungs hergestellt. Mit einer Temperatur von ca. 50 Grad Celsius bringt der Therapeut sie für etwa 20 Minuten auf die zu behandelnden Körperstellen auf. Zusätzlich wird der Körper in Decken eingehüllt. So kann die Wärme tief und lang anhaltend in das Gewebe eindringen. Fango-Packungen regen den Stoffwechsel an, wirken durchblutungsfördernd, entspannend und schmerzlindernd.

Heiße Rolle

Eine weitere sehr angenehme Art der Wärmetherapie ist das Andrücken und Abrollen eines fest gewickelten und mit heißem Wasser befüllten Handtuches, der sogenannten „Heißen Rolle“. Die feuchte Wärme und der Druck bewirken eine Mehrdurchblutung an den behandelten Regionen des Körpers, Verspannungen der Muskulatur lösen sich und die Schmerzen lassen nach.

Infrarottherapie (Heißlufttherapie)

Die Infrarottherapie wird ebenfalls zur Vorbereitung von Massagen oder Krankengymnastik sowie auch zur unterstützenden Therapie bei diversen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rheuma oder chronischen Muskel- und Gelenkerkrankungen eingesetzt.

Spezielle Lampen erzeugen eine Infrarotstrahlung , die in den angestrahlten Bereichen des Körpers eine wohltuende Erwärmung von Haut und Muskulatur hervorruft. In der Folge verbessern sich Durchblutung und Zellstoffwechsel, die Muskulatur entspannt sich und das Immunsystems wird gestärkt.

Kältetherapie

Eine Kältebehandlung verengt die Blut- und Lymphgefäße und vermindert die Leitfähigkeit der Nervenbahnen. Das setzt die Schmerzempfindung herab, wirkt entzündungshemmend, abschwellend und entspannend.

Kältetherapie wird unter anderem bei akuten Rheumaschüben, bei Entzündungen und Schmerzen auf Grund von degenerativen Erkrankungen, bei Verletzungen von Muskeln, Bändern und Gelenken oder nach Operationen am Bewegungsapparat angewendet.

Sie dient ebenfalls der Vorbereitung und Unterstützung der Krankengymnastik.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.